Zeitungsschlagen

Namen lernen, Spaß und Bewegung

Alle sitzen im Kreis. Ein Teilnehmer bekommt die Zeitungsrolle und stellt sich in

den Kreis. Dann ruft ein Teamer einen beliebigen Namen. Der mit der Zeitung bewaffnete in der Mitte muss versuchen, möglichst schnell die genannte Person abzuschlagen, indem er mit der Zeitung auf die Oberschenkel klopft. Ist die aufgerufene Person jedoch schnell genug und ruft vor dem Abschlagen den Namen einer anderen, so muss der Zeitungsschläger schnell umdenken und die neu genannte Person finden und abschlagen, bevor diese wieder einen anderen Namen ruft.

Wer zu langsam ist oder einen falschen Namen ruft, nämlich den des aktuellen Zeitungschlägers oder den eigenen, muss in die Mitte des Kreises und wird zum Zeitungsschläger.

 

Variation:

Name dreimal rufen Wer aufgerufen wird, muss erst dreimal den eigenen und dann einen anderen Namen rufen.

 

Diese Methode ist der Arbeitshilfe “Praxis 5.0 – Methoden für Tage der Orientierung” entnommen. Die Arbeitshilfe ist im Juli 2015 vom Referat Jugendarbeit und Schule der kja Würzburg veröffentlicht worden und über die Regionalstelle Würzburg bestellbar.

Coverfoto Praxismappe 5.0 003


Worauf muss ich achten?

Das Abschlagen sollte nicht brutal werden. Die Spielleitung muss darauf achten, dass möglichst alle aus der Klasse einmal aufgerufen werden, so dass nicht zwei Teilnehmer sich ständig gegenseitig nennen und den in er Mitte hin und herjagen.

Hier kann es leicht passieren, dass die Person in der Mitte „ausgespielt“ wird und die Motivation verliert. Wenn das Spiel zu schwer oder zu leicht ist, sollte dementsprechend die Weite des Stuhlkreises erweitert oder verengt werden.

Quelle
Praxis 5.0 - Methoden für Tage der Orientierung, Referat Jugendarbeit und Schule, kja Würzburg

Dauer

10 Min.

Materialien

  • Zusammengerollte Zeitung

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.