Träume

Jugendgottesdienst zum Thema Träume, Zukunft, Hoffnungen und Sehnsüchte.

Lied: Unterwegs in eine neue Welt

  • Liturgische Eröffnung
  • Anspiel: 2 Teilnehmer stehen in Mülltonnen und unterhalten sich über weggeworfene Träume
  • Kyrie

Lied: Emmanuel

  • Evangelium: Das Gleichnis vom verlorenen Sohn, Lk 15-11-32 (aus der Volxbibel):
  • Überleitung zur PowerPointPräsentation – Die Erzählung vom barmherzigen Vater kann uns Mut machen, unsere Träume zu leben – auch wenn sie manchmal aus dem Ruder laufen. Wichtig ist, sich danach immer wieder zu besinnen und zu dem zurückzufinden, was wirklich Lebensfördernd ist.
  • PowerPointPräsentation: Das Vorbereitungsteam hat in den Wochen vor diesem Jugendgottesdienst Leute aus seiner Umgebung die Frage gestellt „Wovon träumst du?“ Zu jedem Traum sehen wir nun ein Bild. Im Hintergrund läuft dazu leise die Meditationsmusik „Morning the awakening“. (Kindergarten: 1 Person, Grundschule: 1 Person, 5. bis 9. Klasse: 1 Person, 10. – 12. Klasse: 1 Person, Studium, Ausbildung: 1 Person, 30-50 Jahre: 1 Person, über 50 Jahre: 1 Person)

Lied: Schritte wagen

  • Aktion: Alle Gottesdienst-Besucher schreiben nun ihre eigenen Träume auf einen Zettel. Dazu läuft leise die Meditationsmusik „The morning song“. Nach dem Gottesdienst darf jeder, der möchte, diesen Zettel auf dem Kirchplatz an Luftballons hängen, die wir mit Helium füllen, und lassen sie fliegen, so dass unsere Wünsche symbolisch wie Träume zum Himmel steigen.
  • Fürbitten: Anstatt der vorgelesenen Fürbitten beten wir heute gemeinsam ein Gebet, das auf der Rückseite des Liedzettels abgedruckt ist

Lied vom USB-Stick: Alles nur in meinem Kopf (die Leute bekommen den Text zum Mitlesen – ist auf der Rückseite des gemeinsamen Fürbitt-Gebets abgedruckt)

Lied: Nessaja

  • Vater Unser, Schlussgebet, Segen
  • Hinweis / Bitte: am Ende werden an den Ausgängen der Kirche Körbchen stehen (anstatt der Kollekte im Gottesdienst). Wer möchte, darf hier gerne eine kleine Spende einwerfen für die Kosten, die bei diesem Jugendgottesdienst entstanden sind.

Schlusslied: Hört man uns nicht auf den Straßen


Quelle
Thorsten Kapperer (2013), Regionaljugendseelsorger für das Dekanat Bad Neustadt

Gedanken zu „Träume“

  • Klebba

Hallo, ich bin Gemeindereferentin im Raum Aschaffenburg und kenne das Lied:Hört man uns nicht auf den lärmenden Straßen aus meiner Jugendzeit in Erfurt.
Habe dafür aber keine Noten mehr und auch nicht den ganzen Text. Könnt Ihr es mir schicken?
Das wäre super
LG Christa Klebba

–> Danke für das Interesse. Leider haben wir die Noten zu dem Lied auch nicht.
Beste Grüße,
das Fundusteam

  • Fundus-Team

Hallo,

bei uns ist eine Anfrage eingegangen, bezüglich des Textes zum Anspiel.
Vielen Dank dafür.

Wir haben beim Verfasser des Gottesdienstes nachgefragt. Das Anspiel mit den Mülltonnen wurde von zwei Jugendlichen improvisiert, hier gibt es leider keine Vorlage.

Beste Grüße,
euer Funuds-Team

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.