• 02. März 2020
  • Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising - Andrea Glodek
  • 1 Antwort

Schon mal probiert? Kosmetik und Reiniger selber machen

Müllvermeidung ganz praktisch! Ideen aus der Praxis, die sich unkompliziert umsetzen lassen.

Es gibt unzählige Vorschläge, Anleitungen und Tutorials zu Müllvermeidung und nachhaltigerem Leben in den Medien. Aber wie geht das ganz praktisch? Was lässt sich einfach für meine Gruppenstunde in der Pfarrei, als Projekt für die Firmvorbereitung, für Pfarrfeste oder andere Aktionen anwenden? Hier Ideen aus der Praxis, die sich unkompliziert umsetzen lassen.

Vormachen und motiviert Alternativen anbieten, damit hoffentlich viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene mitmachen. Frei nach dem Motto: „Sag nicht ‚Fang an‘ sondern ‚Mach mit!‘“ Viele Produkte, die wir in unserem Alltag zuhause oder in der Pfarrei verwenden, könnten durch nachhaltige Alternativen unkompliziert ersetzt werden. Nachhaltige Ernährung und Konsum lassen sich in Gruppenstunden oder bei Freizeiten ganz praktisch erleben. Unser Auftrag als Christen die Schöpfung zu bewahren, wird so mit konkreten Handlungsoptionen für den Alltag verbunden. Nachhaltiges Essen Nachhaltige Ernährung heißt vermehrt vegetarisches oder veganes Essen anzubieten und dies dann auch mit den Jugendlichen zu thematisieren. Der Renner sind regelmäßig vegetarische Burger. Ob mit Bohnen, Kartoffeln oder Tofu – im Internet oder in Kochbüchern finden sich Vorschläge für jeden Geschmack. Plastikfrei Für Ferienaktionen oder Gruppenstunden könnte man das Thema Nachhaltigkeit wählen und unter dem Motto: „Plastikfrei – wie geht das denn?“ Produkte selbst herstellen. Als Vorschläge: Deocreme oder WC-Tabs als Alternativen für Plastikprodukte. Sie lassen sich einfach anrühren und vielleicht auch verschenken. Einfach loslegen Einfach mal ausprobieren! Im Internet finden sich zahlreiche weitere Ideen wie man Müll und Plastik vermeiden kann. Für Aktionen kann man das Thema Nachhaltigkeit wählen und plastikfreie Produkte selbst herstellen. Für ein planvolles Vorgehen, kann eine Checkliste helfen, sodass nachhaltige Alternativen zur Routine werden. So kann jeder etwas zum Umweltschutz beitragen. Rezepte findest du hier.


Worauf muss ich achten?

Unverträglichkeiten bei Kosemtika und Warnhinweise bei Chemikalien wie Zitronensäure. Handschuhe könnten hilfreich sein.

Quelle
Sabine Grasberger © Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising 2019 - #jugendraum

Teilnehmerzahl

ab einer Person möglich

Dauer

30 Minuten bis 90 Minuten

Materialien

  • Je nach Auswahl des Rezepts. Die Rezepte finden sich im beigefügten Link.

Kategorien

One thought on “Schon mal probiert? Kosmetik und Reiniger selber machen”

  • Müller Andrea, EJA-Grundsatzreferat

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.