Namensball

Die Teilnehmenden werfen sich Bälle zu und nennen dabei den Namen der fangenden Person.

Die Gruppe stellt sich in einem Kreis auf. Die Spielleitung beginnt das Spiel, indem sie ihren eigenen Namen nennt und dann einen Ball an die von ihr aus rechts stehende Person weitergibt. Der Ball wird immer in die gleiche Richtung weitergegeben und jede Person sagt dabei ihren Namen bis der Ball wieder bei der Spielleitung landet.
Diese ruft jetzt irgendeinen Namen im Kreis und wirft dieser Person den Ball zu. Der*Die Spieler*in setzt das Spiel fort, indem er*sie auch einen Namen ruft und der betreffenden Person den Ball zuwirft.
Nach einiger Zeit kann die Spielleitung einen zweiten, dritten und vierten Ball in den Kreis werfen. das erhöht die Spannung und den Spaß.
Bälle, die heruntergefallen sind, müssen schnell aufgehoben und mit dem Rufen eines Namens wieder ins Spiel gebracht werden.

Variationen:

  • Die Bälle sollten gut unterscheidbar sein. Man beginnt mit einem Ball und sobald dieser die erste Runde durchlaufen hat, kommt der zweite Ball ins Spiel usw. Pro Ball wird die Reihenfolge nach dem jeweils ersten Durchlauf beibehalten (z.B. Laura wirft den grünen ball immer Julian und den blauen Ball zu Sophie weiter).
  • Der erste Ball wird per Hand geworfen, der zweite per Fuß geschossen.


Worauf muss ich achten?

Hinweis: Die Spielesammlung kann über den DJK Sportjugend Diözesanverband Würzburg, zum Selbstkostenpreis bezogen werden.

Quelle
Aus "Die Vollgas höchstprofessionelle Spielesammlung" produziert im Namen des DJK Sportjugend Diözesanverbands Würzburg

Teilnehmerzahl

ca. 25

Dauer

5-20 Minuten

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.