Nähe und Distanz

Eigene und fremde (unsichtbare) Grenzen erspüren und achten

Die Gruppe teilt sich in Paare auf, die sich jeweils in 4 bis 5 m Abstand mit den Gesichtern zueinander aufstellen. Wichtig ist, dass während der ganzen Übung nicht gesprochen werden soll.

Vor der Übung erklärt die Gruppenleitung, worum es geht:
„Ihr habt jetzt gleich die Gelegenheit, euch eurer Grenzen bewusster zu werden und die Grenzen eurer/-s Partners/-in zu erspüren. Ihr steht euch jetzt mit Abstand gegenüber. Macht euch diesen Abstand bewusst und spürt nach wie ihr ihn empfindet.

  • 1. Schritt:
    Diejenigen, die auf der linken Seite stehen, gehen jetzt langsam auf den/die Partner/-in zu. Nur über Blickkontakt verständigt ihr euch, wie weit du herankommen darfst. Probiere den Abstand aus, gehe evtl. einen Schritt vor oder zurück. Wenn du den richtigen Abstand gefunden hast, bleibt stehen und spürt beide der Situation nach.
  • 2. Schritt:
    Stellt euch zurück in die Ausgangsposition. Jetzt gehen diejenigen, die auf der rechten Seite stehen, auf ihr
    Gegenüber zu. Wiederhole die Anweisung vom ersten Schritt.
  • 3. Schritt:
    Stellt euch zurück in die Ausgangsposition. Jetzt geht beide aufeinander zu und versucht, euch ohne sprechen, Geräusche und ohne Gestik zu verständigen, wie nah ihr einander kommen wollt. Wenn ihr den Abstand gefunden habt, bleibt einen Moment in dieser Position. Tauscht euch über die Übung aus.“

Auswertung

Leitfragen können sein:

  • Wie habe ich mich während der Übung gefühlt?
  • Gab es eine Situation, die mir unangenehm/angenehm war?
  • Wie habe ich Signale ausgesendet?
  • Welche Signale hat meine Partnerin ausgesendet?
  • Habe ich etwas Neues (über mich) erfahren?

Wichtige Hinweise

Nach der Auswertung der Paare kann noch ein Gruppengespräch erfolgen, dies ist aber nicht unbedingt nötig. In einer weiblich/männlichen Gruppe kann die Gruppenleitung auch nachfragen, ob es Unterschiede im Verhalten und bei den persönlichen Grenzen von Frauen und Männern gab. Ihre Beobachtungen dazu sollte sie in den Auswertungsprozess einbringen.


Worauf muss ich achten?

Vergleiche auch die Übung: Keinen Schritt näher!

Quelle
kja Würzburg, Methodenmappe Gruppenleiterschulungen (KLJB, kja, KJG) - Aus: BDKJ Mainz/BDKJ Limburg (Hg.): Tu was! Eine Praxismappe für die Jugendarbeit, Mainz 1997

Teilnehmerzahl

Zweiergruppen (nicht mehr als 8) ab 16 Jahren

Materialien

  • Der Raum muss groß genug sein, dass sich die Paare in 4 bis 5 m Abstand gegenüberstehen können.

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.