Leben

Wer und was ist dir wichtig im Leben? Ein teils lockerer, teils tiefgründiger Gruppenstundenplan mit einer Auseinandersetzung mit dem Thema Leben und Tod

1. Gruppenstunde:
Jedes Kind erhält einen Zettel und einen Stift. Die Kinder erhalten die Aufgabe in Zweier- oder Dreierpärchen Begriffe zu sammeln, die sie mit dem Wort „Leben“ verbinden. Anschließend werden die Kärtchen zusammengetragen und in die richtige Reihenfolge gebracht (Geburt – Leben – Tod). Danach erhält jedes Kind einen DINA5-Zettel und schreibt eine oder auch mehrere Geschichten aus Kindheitstagen auf. Die Kindergeschichten werden eingesammelt und von den Leiter*innen vorgelesen. Die Kinderfotos werden in die Mitte gelegt, die Kinder sollen versuchen ein Kinderfoto zu einer Kindergeschichte zuzuordnen. Die Geschichte wird am Ende der Gruppenstunde auf den Heftstreifen geheftet. Am Ende der Gruppenstundenserie entsteht hieraus ein kleines Heftchen.

2. Gruppenstunde:
Zu Beginn der Gruppenstunde werden Symbole, die mit dem Leben zusammenhängen (zum Beispiel: Kreuz, Unendlichkeitszeichen, Herz, Baum, Palmzweige, Krippe, Blut, Wasser, Baby) gesammelt. Die Gruppe spricht darüber, was die Symbole mit dem Wort „Leben“ gemeinsam haben. Jedes Kind sucht sich ein Symbol aus, mit dem es am Meisten anfangen kann, und überträgt dieses in sein Buch. Anschließend zeichnet jedes Kind seinen Lebensbaum (welche Personen sind wichtig, welche bilden die Grundlage und welche sind eher kleine dünne Äste) auf und den Weg dorthin mit wichtigen Abzweigungen (Kindergarten, Schule, Krankheiten, Erfolge, Verluste, …) Wenn die Gruppe möchte, kann sie sich gegenseitig die Lebenswege vorstellen. Die gestaltete(n) Seite(n) werden im Anschluss in das Heftchen geheftet.

3. Gruppenstunde:
Die Gruppe erhält Prospekte, Zeitschriften, usw., sammelt daraus Dinge, die sie zum Leben benötigen und gestaltet daraus ein Plakat, auf welchem die Dinge nach Kategorien sortiert werden. Anschließend sucht sich jeder*jede aus der großen Sammlung die zehn für ihn selbst wichtigsten Dinge aus und notiert sie in eine Seite seines Hefts.

4. Gruppenstunde (nur für ältere Gruppenkinder):
Interview „Nicht jedes Leben ist heilig“ lesen, hierfür Rollen verteilen. Anschließend Diskussion in Kleingruppen, mögliche Fragen hierfür können sein:
Wann beginnt in euren Augen menschliches Leben?
Was bedeutet menschliches Leben?
Was würdet ihr tun?
Was unterscheidet den Menschen vom Tier?

5. Gruppenstunde:
Zu Beginn der Gruppenstunde erhalten die Kinder Zeitungen und Zeitschriften und die Aufgabe daraus Berichte zum Thema „Tod“ herauszusuchen (Krieg, Amoklauf, Unfall, natürlicher Tod, Schicksalsschläge und so weiter). Diese werden zu einem Kreuz zusammengelegt. Anschließend könnt ihr in der Gruppe über lebenserhaltende Geräte, Organspende, und Ähnliches sprechen und die Möglichkeiten diskutieren, vor allem wie die einzelnen Gruppenmitglieder selbst dazu stehen. Den Abschluss dieser Gruppenstunde bildet ein gemeinsamer Besuch auf dem Friedhof. Die Kinder besuchen ihre Verwandten und Bekannten. Sie haben die Möglichkeit auf ihrem Zettel Namen und Erinnerungen zu notieren und diesen Zettel ebenfalls in ihr Lebensbuch zu heften. Weiterhin erhalten die Kinder Grablichter, welche sie auf die Gräber der Verstorbenen stellen können.

6. Gruppenstunde:
Offenbarung 22, 3-5: “Und es wird nichts Verfluchtes mehr sein. Und der Thron Gottes und des Lammes wird in der Stadt sein, und seine Knechte werden ihm dienen und sein Angesicht sehen, und sein Name wird an ihren Stirnen sein. Und es wird keine Nacht mehr sein, und sie bedürfen keiner Leuchte und nicht des Lichts der Sonne; denn Gott der Herr wird sie erleuchten, und sie werden regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit” Wie stellt ihr euch ein Leben nach dem Tod vor? Gibt es das? Als Abschluss des Lebensheftes hat jedes Kind die nötige Zeit ein Bild oder Ähnliches zu seiner Vorstellung vom Leben nach dem Tod zu gestalten. Im Anschluss können diese Gedanken vorgestellt werden und ein Meinungsaustausch stattfinden. Am Ende werden Zettel an die Gruppenkinder verteilt, auf denen jeweils zweimal drei Begriffe stehen. Die Gruppenkinder müssen sich am Ende der Musik anhand der Überschriften zusammenfinden und suchen sich einen der untenstehenden Begriffe heraus, über welchen sie sich eine Minute unterhalten. Nach dem Einsetzen der Musik tauschen die Kinder die Zettel mit jedem, dem sie begegnen. Beim Ende der Musik werden wieder Partner gesucht und so weiter.

7. und 8. Gruppenstunde:
Die Gruppe teilt sich in vier Gruppen auf und erhält jeweils ein Evangelium. Die Gruppe beschäftigt sich mit dem Lebensweg Jesu und zeichnet dessen Lebensweg auf ein Blatt. Am Ende stellen sich die Gruppen den Lebensweg gegenseitig vor und arbeiten gegebenfalls auftretende Unterschiede heraus.


Worauf muss ich achten?

Gruppenstunde 5: Diese Gruppenstunde muss sehr einfühlsam gehalten werden. Im Anschluss der Gruppenstunde Zeit nehmen um gegebenfalls noch weitere Gespräche zu führen, für die Kinder da zu sein. Wenn euch ein Todesfall in der näheren Vergangenheit im Umfeld eurer Kinder bekannt ist, sprecht euch vorher darüber ab und redet gegebenfalls mit den Eltern. Gruppenstunde 6: Begriffe gegebenfalls anpassen! (eventuell Adoptivkinder in Gruppe oder Ähnliches)

Quelle
KjG-Spielesammlung

Teilnehmerzahl

bis zu 10 Personen

Dauer

je Gruppenstunde ca. 1 Stunde

Materialien

  • 1. Gruppenstunde - Papierstreifen - DINA5-Zettel - Stifte - Kinderbilder von allen Teilnehmenden - Heftstreifen für alle Teilnehmende 2. Gruppenstunde - DINA5-Zettel - Stifte 3. Gruppenstunde - DINA5-Zettel - Stifte - Kleber - Zeitschriften - Prospekte - Plakat 4. Gruppenstunde - Text „Nicht jedes Leben ist heilig“: http://www.spiegel.de/spiegel/ print/d-20849296.html 5. Gruppenstunde - Zeitschriften - Zeitungen - DINA5-Zettel - Stifte - Friedhofskerzen 6. Gruppenstunde - DINA5-Zettel - Stift - Austauschzettel (Download unter www.kjg-wuerzburg.de/f----r-euch/gruppenstunden/gruppenstundenprojekt-- kjg/teil-j/67ad6647-3466-4007-a5ef-41552daffe6d?mode=detail - Musik und Abspielgerät 7. + 8. Gruppenstunde - Bibeln - Zettel - Stifte

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.