I – God – Apps for your life

Apps können nützliche Bausteine und Helfer und uns im Leben unterstützen und begleiten. In diesem Jugendgottesdienst wird der Blick darauf gelegt, welche Hilfen und Unterstützung uns Gott in unserem Alltag anbietet, welche Apps er für uns bereit stellt.

Ablauf des Gottesdienstes:

Lied: Wir wollen aufstehn …

  • Begrüßung (Begrüßung der TN, liturgische Eröffnung, Thema nennen, kurze Einführung ins Thema)

Vorstellung des I – God mit seinen verschiedenen Apps: wird via Beamer eingespielt

  • Zufluchts App (wenns mir mies geht)
  • www App (vernetzt weltweit)
  • Taschenlampen App (Bringt Licht ins Dunkel)
  • Vergebungs App
  • Schatten App (ist immer bei mir)
  • Map App (gibt Orientierung)
  • Support App (Unterstützung in allen Lebenslagen)
  • Frustablad App / Auskotz App

Lied: Hier kann die Band noch ein Lied auswählen

Anspiel: Schwierigkeiten mit dem I – God.

Apps scheinen nicht zu funktionieren. Fazit: Das I – God funktioniert, lediglich ist die Bedienung nicht immer ganz einfach. Man muss wissen wie.

Bußakt oder Kyrierufe -> Lied: Herr erbarme dich

Herr, guter Gott, es gibt Tage und Stunden, da kommen wir mit unserem Leben nicht zurecht. Alles scheint zu schnell zu gehen, uns wird alles zu viel. Die Vielzahl der Apps überfordert uns. Herr, du bist der Herr dieser Erde, schenke uns Ruhe und Kraft, dass wir unsere Aufgaben bestehen.
Herr erbarme dich. Christus erbarme dich. Herr erbarme dich.
Herr, guter Gott, manchmal verstehen wir diese Welt einfach nicht. Es passieren Ding, die uns ratlos machen, für die wir keine Erklärung haben. Wir verstehen deine Apps einfach nicht. Herr, du bist der Herr dieser Erde, stärke in uns das Vertrauen auf dich, dass wir im Herzen wissen, dass du das Gute für uns willst.
Herr erbarme dich …
Herr, guter Gott, manchmal haben wir das Gefühl, dass alles was ist reinen Zufall ist. Dass alles sinnlos ist.. Wir haben das Gefühl, dass es hinter den Apps nichts gibt, keinen I God. Herr, du bist der Herr dieser Erde, lass uns immer wieder spüren, dass es dich gibt und dass du willst, dass wir das Leben haben.
Herr erbarme dich.
Herr, Du bist groß. Du hältst die Erde und uns Menschen in deiner guten Hand. Auch wenn wir dich oft nicht verstehen, so bist du der, der hinter allem, hinter allen Apps, steht. Dich wollen wir loben und preisen. Amen.

Lied: Wo Menschen sich vergessen

  • Bibeltext als Bedienungsanleitung: Mt 7,7 – 11

Kurzpredigt:

Das Problem bei der Bedienung vom Pcs und I Phones ist bekannt. Manchmal machen die Dinger was sie wollen. In dieser Situation gehen verschiedene Typen von Menschen ganz unterschiedlich mit diesem Problem um. Ich geh mit Bedienungsanleitung ran, komme oft nicht weiter, ich brauche eine Anleitung die genau sagt, wenn ich das tue passiert das. Und das geht meist schief.

Junge Leute probieren einfach aus. Lernen durch Erfolg und Misserfolg. Und meist klappt es. Es ist mehr ein spielen, ausprobieren.

Für Gott gibt es keine Bedienungsanleitung. Ich kann nicht sagen, wenn ich das tue, passiert genau das. Wenn ich bete wird es sofort erhört. Gott ist einfach anders. Und da kann ich von den jungen Leuten lernen. Ich muss das mit Gott einfach ausprobieren, muss mich einlassen auf das Experiment mit Gott. Wage das Experiment, lass ihn in dein Leben rein.

Und wie geht das? Nimm Gott in deinen Alltag mit, sprich mit ihm! Nimm ihn mit beim Aufstehen, in die Schule, in den Beruf, in die Freizeit … überall hin. Nimm ihn beim Wort. Bitte ihn, wenn dir etwas am Herzen liegt oder wenn dich etwas drückt. (Bsp. Schule, Beziehung, Krankheit) Suche ihn: in der Bibel, in der Natur, in deinem Mitmenschen, in dir. Er ist das was dich im innersten Anrührt. Kennst Du das Gefühl im Innersten berührt zu werden?Durch die ganze Bibel zieht sich eines wie ein roter Faden, und nicht nur in unserem heutigen Bibeltext, haben wir diese Zusage: Gott lässt sich von dir finden. Er will dir Gutes geben. Wage das Experiment. Jede Wette, dein Leben wird sich dadurch verändern!

Vorsicht: Gott ist keine Maschine. Ich bete und es geschieht alles, was ich mir wünsche. Gott ist anders. Er ist größer weiter höher, ich habe keine Einsicht in seine Pläne. Ich weiß nur er lässt sich von mir finden. Er will mir Gutes geben. Amen.

Lied: Gott ist anders – wird von CD gespielt – haben wir Stromanschluss?

Fürbitten:

Rückenwind – App: Fürbitten auf Zetteln. Wir machen einen ganz konkreten Schritt. Lass dich auf das Experiment mit Gott ein. Schreibe ihm deine Sorgen, schreibe ihm, das was dich drückt. Steck innerlich alles in diesen Zettel hinein, auch das, was du nicht drauf schreiben willst. Wenn du fertig bist, wirf ihn ganz bewusst ein. Sei dir sicher, dass es bei ihm gut aufgehoben ist. Die Zettel werden nicht vorgelesen.

Vater unser: Geste oder Hände reichen

Segen

Lied: Open Air – Music App


Quelle
Jugendgottesdienstordner der kja Würzburg Jugendgottesdienst St. Konrad Open Air am gelben Turm I – God – Apps for your life

Teilnehmerzahl

ca. 20 Personen

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.