Für Advents und Weihnachtszeit Thema: Wie im Himmel

Jugendgottesdienst zur Advents- und Weihnachtszeit mit dem Thema: Wie im Himmel!

Vor dem Gottesdienst: Hinweis, dass alle eine Liedmappe und ein Gotteslob brauchen

Lied zur Akklamation üben: „Deinen Tod, oh Herr, verkünden wir“

Einzugslied: Herr, das Licht deiner Liebe (1+2)

Liturgische Eröffnung und Einführung ins Adventsthema 2011 mit Entzünden der ersten Adventskerze

  • Einführung ins Thema des Jugend-Gottesdienstes: Es ist immer wieder einmal gut im Leben darüber nachzudenken, was der eigentliche Sinn meines Leben ist. Darüber, was mein Leben lebenswert macht und darüber, worüber ich mich freue, wenn ich daran nur denke. Die Adventszeit als Zeit der Vorbereitung auf die Geburt unseres Herrn Jesus Christus ist dazu besonders gut geeignet, soll sie doch eine Zeit der Stille und der Besinnung sein. Deshalb wollen wir Ihnen Raum lassen in diesem Gottesdienst einmal über Ihr eigenes Leben ins Nachdenken zu kommen. Dies tun wir anhand des Films „Wie im Himmel“
  • Erste Sequenz des Films: „Der Dirigent Daniel bricht unter der Last seiner Arbeit zusammen“ (3:57 – 5:43)

Impulsfragen zur persönlichen Besinnung (dazu leise Meditationsmusik auf dem Keyboard)

  • Wann war ich das letzte Mal so richtig erschöpft oder hatte das Gefühl ausgelaugt zu sein?
  • Wann habe ich schon einmal gemerkt, dass ich jetzt endlich langsamer machen muss?
  • Wann wurde mir zuletzt bewusst, dass ich eigentlich mal Zeit für mich brauche?
  • Wächst bei mir auch manchmal aus der Erschöpfung heraus oder auch einfach so der Wunsch, über den Sinn meines Lebens nachzudenken?
  • Kyrie: All diese Situationen dürfen wir nun in den Kyrie-Rufen vor Gott bringen: „Herr, erbarme dich unserer Zeit“ (Nr. 10)

Tagesgebet:

In der heute beginnenden Zeit des Advent bereiten wir uns auf die Geburt deines Sohnes Jesus Christus vor. Du bist an Weihnachten Mensch geworden, weil du uns liebst und auf uns achtest. Hilf uns, dass auch wir auf uns achten und erkennen, wann wir einmal eine Auszeit brauchen. Sei bei uns, wenn wir uns dann auf die Suche danach begeben, was unser Leben lebenswert macht. Darum bitten wir durch Christus, unseren Bruder und Herrn. Amen.

  • Lesung vom Tag
  • Zwischengesang: Im Advent, im Advent (1-3)
  • Anstelle der zweiten Lesung: Zweite Sequenz des Films: „Der Dirigent Daniel hat seinen Lebenstraum in der Leitung des Dorfchores scheinbar gefunden. Trotzdem kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten“ (27:29 – 28:53)

Impulsfragen zur persönlichen Besinnung (dazu leise Meditationsmusik auf dem Keyboard)

  • Kenne ich auch dieses Gefühl: da nehme ich mir ganz fest vor etwas zu ändern, um mehr zu mir selbst zu finden, und dann klappt es irgendwie nicht?
  • Ich suche den Sinn meines Lebens und dann tauchen plötzlich Widerstände auf, die ich so gar nicht erwartet hätte.
  • Da stellt sich mir etwas in den Weg, was nicht vorherzusehen war.

Halleluja: Leonhard Cohen (nur der Refrain)

  • Evangelium: vom Tag
  • Zur Predigt: Dritte Sequenz des Films: „Daniel bleibt trotz aller Schwierigkeiten dabei, seinem Lebenstraum auf die Spur zu kommen und findet große Erfüllung als Dirigent des Dorfchores“ (01:09:30 – 01:13:45)

Impulsfragen zur persönlichen Besinnung (Thorsten spielt dazu leise Meditationsmusik auf dem Keyboard)

  • Was ist der Sinn meines Lebens?
  • Was macht mein Leben lebenswert?
  • Worauf freue ich mich, wenn ich nur daran denke? Credo (beten)

Fürbitten: wir beten gemeinsam: GL Nr. 23/3

Lied zur Gabenbereitung: Wenn wir das Leben teilen (Nr. 16, 1-3)

  • Sanktus: Meine Hoffnung und meine Freude (Nr. 113)
  • Das Hochgebet wird immer wieder unterbrochen durch den Liedruf „Deinen Tod, oh Herr, verkünden wir“
  • Vater Unser (gebetet)

Lied zum Friedensgruß: Kum ba ya, my Lord (Nr. 168, 1-4)

  • Zur Kommunion: Band

Lied zur Danksagung: Stern über Betlehem (Nr. 202, 1-4)

Zum Abschluss (Gott schenkt uns seine Gnade und es kann Wunderbares entstehen, wenn wir uns nur trauen, dem Sinn unseres Lebens auf der Spur zu bleiben): Vierte Sequenz des Films: „Der Dorfchor reißt alle Chöre in der ganzen Halle mit“ (2:00:19 – 2:03:11)

Schlussgebet: Herr, unser Gott. Du bist an Weihnachten einer von uns geworden, weil du willst, dass es uns gut geht in unserem Leben. Du willst, dass wir den Sinn unseres Lebens erkennen. Lass uns die kommenden Wochen des Advents nutzen, um zu uns selber zu finden. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

  • Segen

Schlusslied: Maranatha, Herr komm doch wieder


Quelle
Jugendgottesdienstordner der kja Würzburg

Materialien

  • Laptop,
  • Beamer,
  • Boxen,
  • Kabeltrommel,
  • Leinwand,
  • Brett für den Beamer,
  • DVD „Wie im Himmel“

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.