Die Rassel aus dem Kürbis

Ein tolle Idee für ein auf längere Zeit angelegtes, günstiges Gruppenprojekt

Ein Instrument aus einem selbstangebautem Flaschenkürbis braucht natürlich etwas Zeit, aber es stetig wachsen zu sehen ist eine tolle Sache und perfekt für ein etwas länger angelegtes (aber günstiges!) Gruppenprojekt.

Die Samen werden im Frühjahr in einem kleinen Gefäß an einem sonnigen Platz vorgezogen, ab Mitte Mai werden sie in einen Kübel oder in den Garten umgepflanzt.

Ihr könnt die Form der zukünftigen Rassel bereits beim Wachsen beeinflussen: Wächst der Kürbis liegend, entsteht eine runde Form. Werden die Pflanzen in die Höhe gezogen, werdet Ihr länglichere Kalebassen ernten.

Experimentiert doch ein bisschen und vergleicht in der Gruppe dann die Ergebnisse.

Im Oktober ist Erntezeit: Jetzt könnt ihr die Kürbisse ernten. Wichtig ist dabei, dass der Stiel am Kürbiskörper dranbleibt!

Jetzt muss der Kürbis noch ca. drei Monate an einem warmen, schattigen und trockenem Ort aufgehängt werden, bevor die Kalebasse trocken genug zur Weiterverarbeitung ist.

Dann könnt ihr endlich ein kleines Loch von ca. 2 cm in den Kürbis schneiden und das Fruchtfleisch auskratzen. Das klappt gut mit einer Häkelnadel.

Anschließend füllt ihr mit Hilfe eines Trichters Trockenerbsen o.ä. in den Kürbis und klebt ein Stück Papier als Verschluss darüber.


Quelle
girl guide 01/2013 zum Thema Kultur Pur

Dauer

mit Anpflanzung ca 10 Monate

Materialien

  • -kleine Blumentöpfe -Kalebassenkürbis-Samen aus der Samenhandlung -Blumenerde -Stecken und Schnüre als Rankhilfen für den wachsenden Kürbis -Werkzeug zum Aushöhlen: Häkelnadel, Schnitzmesser -Trockenerbsen, Linsen oder Reis zum Füllen

Kategorien

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.