Decke runter; #Spiele1.5 – die mit „Abstand“ besten Spiele

Gruppenwettkampf um die Namen zu lernen.

Die Teilnehmenden setzen sich in zwei Gruppen gegenüber auf den Boden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass zwischen den einzelnen Spieler*innen genug Abstand gehalten wird. Zwischen die beiden Gruppen wird von zwei Teamer*innen eine Decke gehalten, und zwar so, dass sich die Gruppen nicht sehen können. Das Ganze kann im Freien mit ausreichend Platz gespielt werden oder die Decke wird in einen Türrahmen gehalten, so dass auf jeder Seite der Tür eine Gruppe mit Abstand sitzen kann.
Die Spielleitung bestimmt durch stummes Zeigen je eine Person aus den beiden Gruppen. Diese rutschen leise nach vorn und setzen sich auf ihrer Seite auf den von den Teamer*innen markierten Platz vor die Decke. Auf das Kommando „Decke runter“ lassen die Teamer*innen die Decke fallen. Nur die zwei Personen an der Decke sind dran. Wer nun schneller den richtigen Namen des anderen sagt, darf in der Gruppe bleiben und nimmt die andere Person mit auf seine*ihre Seite. Welche Gruppe am Spielende am meisten Gruppenmitglieder besitzt, hat gewonnen.

Variation: Die beiden Personen an der Decke sitzen mit ihrem Gesicht zu der eigenen Gruppe und diese muss den zu erratenden Gegenüber pantomimisch erklären.


Worauf muss ich achten?

Grundlegende Gedanken zum Spielen mit Abstand:
• im Vorfeld Gedanken zur Hygiene machen (Hygienekonzept)
• möglichst viel draußen spielen
• Spiele mit Platzwechsel am besten im Stehen planen (Stehplätze markieren)
• Wie stellen wir sicher, dass Abstände eingehalten werden?
Markierungen am Boden (Straßenkreide, Klebeband, Teppichfliesen,...), aber auch
Gegenstände verwenden, mit denen der Abstand verdeutlicht werden kann (z.B. Besen,
Tafel-Lineal,...)
• Spielvarianten suchen, damit möglichst kein Material ausgeteilt oder weitergegeben werden
muss. Falls es doch nötig ist, wird Material usw. mit Einmalhandschuhen ausgeteilt.
• Vorher planen, welche Spiele gespielt werden sollen und wie die TN dazu angeordnet
werden müssen. Dann können im Vorfeld schon verschiedene Grundformen mit Plätzen in
den richtigen Abständen markiert werden, z.B. im Kreis, in einer Reihe.

Quelle
Quelle: vgl. Spielehighlights, ein Methodenheft der diözesanen Fachstelle Jugendarbeit und Schule https://www.kja-jugendarbeitundschule.de/

Teilnehmerzahl

Klassengröße

Dauer

ca. 10-20 Minuten

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.