Autoscooter; #SpielemitAbstand – die mit „Abstand“ besten Spiele

Reaktions- und Spaßspiel

Zu Beginn wird das „Spielfeld“ abgesteckt. Die Teilnehmenden finden sich zu zweit zusammen. Eine*r von ihnen wird ein Autoscooter und darf sich im Feld bewegen. Dabei ist er allerdings blind, trägt eine Augenbinde und muss deshalb vom anderen gesteuert werden. Der*Die Partner*in steht außerhalb des Spielfeldes. Für die Steuerung sollen sie nun vier Begriffe vereinbaren: für die Richtungen rechts, links, vor und zurück oder für rechts, links, Gas geben und Bremsen. Dabei sind die eben genannten Begriffe generell verboten. Alle TN stellen sich auf ihre Positionen, innerhalb oder außerhalb des Spielfeldes. Die Autoscooter setzen die Augenbinden auf. 

Bevor es nun losgeht, wird vom Team ein Autoscooter zum „bösen“ Autoscooter benannt und durch Berührung bestimmt. Dieser hat nun zwei Minuten Zeit, die anderen Autoscooter zu schnappen. Auch der „böse“ Autoscooter wird wie alle anderen von außerhalb des Spielfeldes gelenkt. Wer geschnappt wird, muss das Spielfeld verlassen. Das Team stoppt die Zeit. Dann wird gewechselt und ein neuer „böser“ Autoscooter bestimmt.

 

Variation (Corona geeignet):

Bei dieser Version wird eine Augenbinde pro Person (nur einmal verwenden, Tröpfcheninfektion) verteilt oder ganz darauf verzichtet. Die Autoscooter innerhalb des Spielfeldes schließen dann einfach ihre Augen. Der*Die Partner*in am Spielfeldrand steht an einem Platz mit genügend Abstand zu den anderen. Der „böse“ Autoscooter erhält vom Team ein Kuscheltier o.Ä. in die Hand und muss nun versuchen die anderen Autoscooter damit zu berühren, um Körperkontakt zu vermeiden. 


Worauf muss ich achten?

• Raum checken - Raumgröße, ausreichend Abstand zwischen den TN
• Vorbereitungszeit einplanen, um Spielfeld abzugrenzen, ggf. Klebestreifen vorbereiten, Material bereitlegen
• Es empfiehlt sich, dass ein*e Teamer*in die Gruppe im Blick behält und die Zeit stoppt
• Ein*e zweite*r Teamer*in kann bei ungerader TN Zahl mitmachen
• Schüler*in kann nicht mitmachen (z.B.: Verletzung) - kann die Stoppuhr bedienen und anfeuern
• Tragen von Augenbinden ist freiwillig (Vertrauen/unwohl Sein...) - TN kann dann z.B. auch die Steuerung übernehmen

Grundlegende Gedanken zum Spielen mit Abstand:
• im Vorfeld Gedanken zur Hygiene machen (Hygienekonzept)
• möglichst viel draußen spielen
• Spiele mit Platzwechsel am besten im Stehen planen (Stehplätze markieren)
• Wie stellen wir sicher, dass Abstände eingehalten werden?
Markierungen am Boden (Straßenkreide, Klebeband, Teppichfliesen,...), aber auch
Gegenstände verwenden, mit denen der Abstand verdeutlicht werden kann (z.B. Besen,
Tafel-Lineal,...)
• Spielvarianten suchen, damit möglichst kein Material ausgeteilt oder weitergegeben werden
muss. Falls es doch nötig ist, wird Material usw. mit Einmalhandschuhen ausgeteilt.
• Vorher planen, welche Spiele gespielt werden sollen und wie die TN dazu angeordnet
werden müssen. Dann können im Vorfeld schon verschiedene Grundformen mit Plätzen in
den richtigen Abständen markiert werden, z.B. im Kreis, in einer Reihe.

Teilnehmerzahl

Klassengröße

Dauer

ca. 15 – 30 Min., je nach Klassengröße und Durchgängen

Materialien

  • Augenbinden
  • Kreide, Kreppband oder Ähnliches zum Abgrenzen eines Spielfeldes

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.