Actionbound #SpielemitAbstand

Die Teilnehmer*innen müssen versuchen alle Aufgaben in der Zeit zu erledigen

Die Spielleitung erstellt einen Actionbound.

Es sollten möglichst viele aber auch möglichst allgemein gehaltene Aufgaben sein, damit sie in jeder Stadt durchführbar sind.

Bei größeren Gruppen, sollte die Gruppe in zwei oder mehr Kleingruppen aufgeteilt werden. Dies soll dazu führen, dass alle Teilnehmer auch aktiv mitmachen können.

Es wird ein Zeitlimit gesetzt in dem die Aufgaben erfüllt werden müssen.

Anschließend trifft man sich gemeinsam und bespricht das Spiel und wie es den Gruppen ergangen ist.


Worauf muss ich achten?

Grundlegende Gedanken zum Spielen mit Abstand:
• im Vorfeld Gedanken zur Hygiene machen (Hygienekonzept)
• möglichst viel draußen spielen
• Spiele mit Platzwechsel am besten im Stehen planen (Stehplätze markieren)
• Wie stellen wir sicher, dass Abstände eingehalten werden?
Markierungen am Boden (Straßenkreide, Klebeband, Teppichfliesen,...), aber auch
Gegenstände verwenden, mit denen der Abstand verdeutlicht werden kann (z.B. Besen,
Tafel-Lineal,...)
• Spielvarianten suchen, damit möglichst kein Material ausgeteilt oder weitergegeben werden
muss. Falls es doch nötig ist, wird Material usw. mit Einmalhandschuhen ausgeteilt.
• Vorher planen, welche Spiele gespielt werden sollen und wie die TN dazu angeordnet
werden müssen. Dann können im Vorfeld schon verschiedene Grundformen mit Plätzen in
den richtigen Abständen markiert werden, z.B. im Kreis, in einer Reihe.

Quelle
© 2021 Actionbound

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.