Danke, Gott – für den Spaß!

Die Jugendlichen zeigen im Gottesdienst das, was ihnen Spaß macht im Leben und wofür sie Gott danken wollen.

Idee:

Die Jugendlichen zeigen im Gottesdienst das, was ihnen Spaß macht im Leben und wofür sie Gott danken wollen. Dies geschieht anhand unterschiedlicher Aktionen. Für jede Aktion wird zusammenfassend bei den Fürbitten ein Symbol auf ein Plakat geheftet.

Eingangslied: Wir müssen lernen zu lachen (1+2)

  • Liturgische Eröffnung und Begrüßung
  • Einführung ins Thema
  • Erste Aktion: PPP Freundschaft
  • Kyrie-Lied: Kyria (von yabeppo – Gospel)
  • Gloria: Lobe den Herrn, meine Seele (1+2)

Tagesgebet:

Guter Gott, du hast uns mit tollen Fähigkeiten ausgestattet, die unser Leben bereichern. Jeder von uns ist einmalig und unverwechselbar. Dafür danken wir dir. Jeder von uns kann Vieles – auch wenn es uns selber nicht immer bewusst ist. Hilf uns dabei, immer wieder zu erkennen, dass du uns so gewollt hast, wie wir sind. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.

Lesung: Psalm 13 (Jugendliche)

Wie lange noch, Herr, vergisst du mich ganz? Wie lange noch verbirgst du dein Gesicht vor mir? Wie lange noch muss ich Schmerzen ertragen in meiner Seele, in meinem Herzen Kummer Tag für Tag? Wie lange noch darf mein Feind über mich triumphieren? Blick doch her, erhöre mich, Herr, mein Gott, erleuchte meine Augen, damit ich nicht entschlafe und sterbe, damit mein Feind nicht sagen kann: «Ich habe ihn überwältigt», damit meine Gegner nicht jubeln, weil ich ihnen erlegen bin. Ich aber baue auf deine Huld, mein Herz soll über deine Hilfe frohlocken. Singen will ich dem Herrn, weil er mir Gutes getan hat.

  • Zwischengesang: Zweite Aktion: Lied „Regenbogenzeit“
  • Halleluja: Cohen (Band)
  • Dritte Aktion: PPP „Fussball“
  • Vierte Aktion: Skateboard-Einlage auf einer Rail im Mittelgang der Kirche – dazu läuft Musik per CD: „Feel good Inc.“ von Gorrilaz

Credo: Symbolum (1-4)

Fürbitten:

Jede Gruppe hat eine Fürbitte zu ihrer Aktion formuliert . Zu jeder Fürbitte bringt jede Gruppe ein Symbol mit, das auf ein Plakat geheftet wird und damit die Gesamtschau aller Dinge ergibt, für die die Jugendlichen Gott danken (dazu spielt im Hintergrund leise Meditationsmusik):
Pfarrer Krefft: Guter Gott, wir danken dir für Vieles, was uns in unserem Leben Spaß macht.
Nun wollen wir aber auch mit unseren Bitten vor dich treten:

  • (…………………): Wir danken dir, guter Gott, dass wir viel Spaß beim Fußball spielen haben und bitten dich: Stärke den Zusammenhalt in den Fußballmannschaften und lass alle Sportler erkennen, dass Sport nur Spaß machen kann, wenn alle „Fair play“ spielen.Liedruf: O Lord, hear my pray’r (Nr. 4)
  • (…………………): Wir danken dir, guter Gott, für unsere Freunde, mit denen wir viel Spaß im Leben haben und bitten dich: Gib uns immer wieder neue Kraft durch unsere Freunde und sei auch bei denen, die nicht so viele Freunde haben.Liedruf: O Lord, hear my pray’r (Nr. 4)
  • (…………………): Wir danken dir, guter Gott, für die Musik, die viel Freude in unser Leben bringt. Sprich du auch zu anderen Menschen durch die Musik und bereichere somit ihr Leben.Liedruf: O Lord, hear my pray’r (Nr. 4)
  • (…………………): Ich danke dir, guter Gott, für das Skateboard-Fahren, das mir viel Spaß macht. Schenke mir und allen anderen Skateboard-Fahrern stets neue Inspiration, wie wir unsere Ideen auf dem Skateboard umsetzen können.

Liedruf: O Lord, hear my pray’r (Nr. 4)

Pfarrer: Guter Gott, zu dir dürfen wir mit unseren Bitten kommen in dem festen Glauben, dass du sie erhörst. So nimm dich auch unserer Bitten an, die wir eben vor dich gebracht haben. Nimm dich aber auch der Bitten an, die wir alle in Stille auf dem Herzen tragen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Lied zur Gabenbereitung: Brich mit den Hungrigen dein Brot (1-4)

  • Sanktus: Heilig, heilig, heilig
  • Vater Unser

Lied zum Friedensgruß: Unfriede herrscht auf der Erde (1+2)

Lied zur Kommunion: Band: „Du umgibst mich“

  • Danklied: Lord, I lift your name on high (mit „you are holy“)

Schlussgebet (Pfarrer)

Guter Gott, Danke, dass du uns so gemacht hast, wie wir sind. Danke für all das Schöne und Gute in unserem Leben. Hilf uns dabei auch weiterhin das Gute und Schöne in unserem Leben zu erkennen und stets an unsere eigenen Möglichkeiten und Fähigkeiten zu glauben. Darum bitten wir durch Christus, unseren Bruder und Herrn. Amen.

  • Segen (Pfarrer)

Schlusslied: Möge die Strasse (1+2+4)


Quelle
Jugendgottesdienstordner der kja Würzburg

Materialien

  • CD-Player
  • Beamer
  • Leinwand
  • Boxen
  • Laptop
  • Kabeltrommel
  • Plakat mit dem Thema des Gottesdienstes
  • Staffelei für das Plakat
  • Skateboard und Rail mit
  • Jeder bringt ein Symbol-Bild (DIN A4) für seine Aktion mit

Hinterlasse eine Antwort.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *